Doggen-Pflegeplatz anbieten? Besser nicht!

Als Pflegeplatz für eine andere Doggen-„Orga“ habe ich jüngst sehr nachteilige Erfahrungen sammeln müssen. Ohne Not wurde mir Kummer und Leid in einer Fülle beschert, die ich mir gern erspart hätte und die mich in meiner schwierigen Lebenssituation völlig unnötig belasten.

Dabei habe ich noch „Glück“ gehabt, wenn Sie unter untenstehendem Link einmal nachlesen, was anderen Doggen-Pflegeplätzen so passiert! Meine und die dort dokumentierten Erfahrungen gleich zweier Pflegeplätze unter dem Dach einer Doggenschutz-„Orga“ veranlassen mich zu dem Warnhinweis an andere Doggenfreunde, sich das Angebot eines Pflegeplatzes bitte sehr sehr gründlich zu überlegen. Haben Sie sich erst einmal emotional an Ihren Pflegehund gebunden und ist Ihnen dessen weiteres Schicksal nicht egal, können Sie – je nach Verlauf – in Teufels Küche geraten. Denn bestimmen tun andere! Und dass dabei das sogenannte Wohl des Hundes entscheidend sein soll, ist eine wie ein Mantra vor sich hergetragene, nachweislich unwahre Autosuggestion der Entscheidungsträger!

Aber bilden Sie sich doch selbst ein Urteil, z. B. hier:

http://hunde-und-ihre-menschen.de/Ashley.htm
(Sehr interessant auch der weiterführende Link am Ende der Site unter der Headline „Hinter den Kulissen“.)