die neuesten Texte




Startseite 
3. Mehrhunde-Haltung
Immer häufiger hört man von und sieht man Doggenfreunde, die nicht nur einen Hund, sondern mehrere Hunde halten. Die Tendenz zur Mehrhunde-Haltung scheint steigend; eine besonders für die Hunde erfreuliche Entwicklung, kommt sie doch ihrem artgemäßen Bedürfnis nach dem Leben in einer Gruppe von Artgenossen entgegen. Sich nicht auf einen Hund zu beschränken, bietet eine ganze Reihe von Vor-, aber auch nicht zu unterschlagende Nachteile.

Wenn wir hier Ausführungen zu Mehrhunde-Haltung machen, beziehen wir uns dabei selbstverständlich auf den privaten Hundehalter. Dass ein Züchter mehr als eine Dogge hält, liegt in der Natur der Sache. Überdies gehen wir hier in den allgemeinen Aussagen von einer Situation aus, in der zwei Hunde gehalten werden. Eine Drei-Hunde-Konstellation wird von vielen Hundeprofis, die eine solche schon praktiziert haben, als eher nachteilig und schwierig empfunden. Das Halten von vier Hunden und mehr gehört wohl eher in die Kategorie der Ausnahmefälle.


Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Montag, den 01. Januar 2001 um 11:23 Uhr
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 17. Dezember 2010 um 18:54 Uhr
PDF Drucken E-Mail